npd-wetzlar.de

22.02.2018

Lesezeit: etwa 1 Minute

NPD-Fraktion beantragt Erhöhung der Ordnungspolizisten

Thassilo Hantusch begründet NPD-Antrag:

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher Volck,

sehr geehrte Damen und Herren.

Wir beantragen den Stellenplan im Bereich Allgemeine Sicherheit und Ordnung um 4 Stellen zu erhöhen.

Diese zusätzlichen Ordnungspolizisten sollen vorallem in den Morgen- und Abendstunden, sowie am Wochenende in den Nachtstunden, die Parkanlagen und nicht so belaufende Wege und Straßen patrollieren. Es geht uns bei diesem Antrag in erster Linie um den Schutz von Frauen, Jugendlichen und Kindern, damit diese mit einem sicheren Gefühl nach Hause kommen. Wetzlarer Straßen, Wege und Plätze müssen wieder sicherer werden, damit es nicht wie in der Vergangenheit zu Belästigungen, Überfällen, Raub bis hin zu Vergewaltigen kommt.

Wir möchten nicht mehr im Klartext schreiben müssen: 4 Pakistaner vergewaltigen 17Jährige – Stadtverwaltung erklärt sich für nicht zuständig.

Wir als Stadtverordnete haben die oberste Pflicht für Sicherheit, Recht und Ordnung zu sorgen. Jedem Deutschen ist dieses zu Gewährleisten. Wenn die Stadtoberen dieses nicht können oder wollen, dann muß man dies dem Bürger sagen. Pech gehabt, wir wollen euch nicht schützen, wir geben euer Steuergeld lieber für Ausländer aus. Dann muß man den Bürgern aber auch erlauben, sich in Bürgerwehren zu organisieren. Deshalb appelieren wir an alle Stadtverordneten. Schützen sie Frauen, Jugendliche und Kinder, dieses ist ihre oberste Pflicht. Auch wenn ich mich wiederhole, das kann man bei diesem Thema garnicht oft genug. Ihre Tochter oder Enkelin wird es ihnen Danken. Oder sie werden sich später mal selbst den Vorwurf machen, hätte ich damals den Antrag zugestimmt.

Jetzt können sie eine richtige Wahl treffen, morgen könnte es zu spät sein. Stimmen sie bitte unserem Antrag zu.

Gegen die Stimmen der NPD wurde der Antrag abgelehnt.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: